allophonische verteilung von zungenspitzen- und gaumen-r in mittelschweden

gelesen,Linguistik,VGS — 28. Feb 2009

viele sprachen kennen eine dialektale variation von r-lauten, aber dass es auch möglich ist, dass verschiedene r-varianten allophonisch verteilt sind, ist mir neu. nach braunmüller (2007:43) gibt es in einem “übergangsgebiet zwischen süd- und mittelschweden” einen dialekt, wo anlautend und inlautend (sofern der laut lang ist) ein gaumen-r [ʀ,ʁ] gesprochen wird, ansonsten zungenspitzen-r [r]. seine beispiele sind:

röra [”ʀœ:ra] ‘bewegen’
herre [‘hɛʀ:ę̜] ‘herr’

es ist schwer zu glauben, dass es wirklich zwei verschiedene gerollte r-varianten im selben wort geben kann, aber genau das scheint hier der fall zu sein.

referenz
Braunmüller, K.: Die skandinavischen Sprachen im Überblick. Tübingen 2007. 3. Auflage.

0 comments »

no comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment