Publikationen von Luzius Thöny, Stand Jan. 2023

Monographie
2013. Flexionsklassenübertritte. Zum morphologischen Wandel in der altgermanischen Substantivflexion. Innsbruck. 375 Seiten.

  • Rezensionen: 1) Audrey Mathys (2014), in: Bulletin de la Société de Linguistique, Bd. 109/2, S. 206-212; 2) Romain Garnier (2014), in: Wékwos: revue d’études indo-européennes, Bd. 1, S. 246-8; 3) Kurzanzeige von Rosemarie Lühr (2014), in: Germanistik: Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen, Bd. 55, Heft 3-4, S. 468f.

Herausgeberschaft/Mitautorschaft
2024. (mit Kevin Müller, Sirkka Marti:) Glarner Mundartwörterbuch. Herausgegeben vom Verein Glarner Mundartwörterbuch und der Academia Glaronensis. Baeschlin 2024. ISBN 978-3-85546-413-5. link

2023. (mit Mirjam Marti Heinzle, Hrsg.:) Swe gameliþ ist. Studien zur vergleichenden germanischen Sprachwissenschaft. Festschrift für Ludwig Rübekeil zum 65. Geburtstag. Heidelberg: Winter. (Germanistische Bibliothek 80). link

2020. (mit Thomas Franz Schneider und Roland Hofer, Hrsg.:) Ortsnamenbuch des Kantons Bern. [Alter Kantonsteil] Begründet von Paul Zinsli. I. Dokumentation und Deutung: Sechster Teil: Se–Di/Ti. Erarbeitet vom Redaktorenteam der Forschungsstelle Berner Namenbuch, Martina Heer, Roland Hofer, Simon Kistler, Thomas Franz Schneider und Luzius Thöny. Narr Francke Attempto Verlag Tübingen.

2014. Prättigauer Dialekt. Hrsg. von der Kulturkommission des Regionalverbands Pro Prättigau. Küblis. Teil 1: Wörter [= 3. Auflage des Prättigauer Mundartwörterbuchs]. Teil 2: Geschichten. [Redaktion des Wörterteils]

Aufsätze
(eingereicht). „Die Mundart von Seewis an der Dialektgrenze zwischen Churer Rheintal und Prättigau“. Soll erscheinen in: Oberholzer, Susanne / Adam-Graf, Noemi (Hrsg.:): Tagungsband zur 20. Arbeitstagung zur alemannischen Dialektologie, 7.–9. September 2022, Chur.

(im Druck). “Gothic fidurdōgs ‘of four days [duration]’ and some traces of denominal s-stems in Germanic”. Soll erscheinen in: Studies in Gothic, hrsg. von Arturas Ratkus & Jared Klein. Oxford University Press.

2024. „Schüss und Susch – zwei keltische Segusia-Namen?“. In: Namenkundliche Informationen, Bd. 115 (2023), S. 39–54.

2023. Mit Thomas F. Schneider: “Verhochdeutschung von Toponymen der Deutschschweiz seit dem 19. Jahrhundert”. In: Linguistik Online, Bd. 121, Nr. 3, S. 43–59. link

2023. „Schwedisch mörker ‘Dunkelheit’, seger ‘Sieg’ und ånger ‘Reue’“. In: Marti Heinzle/Thöny 2023 (siehe oben). S. 195–206.

2021. “Conrad Gessner (1516‒1565) als Pionier der Namenkunde”.  In: Namenkundliche Informationen 113. S. 243-282.

2021. “Toubwald: Zu Bedeutung und Herkunft eines hochalemannischen Toponyms”. In: Beiträge zur Namenforschung 56 (4). S. 351-71. link

2020. Mit Thomas F. Schneider: “Deutungen von Ortsnamen in der Chorographie”. In: Die Schöpfkarte des bernischen Staatsgebiets von 1578, hrsg. von Michael Schläfli und Hans-Uli Feldmann. Cartographica Helvetica (60). S. 61-64.

2019. “Waves in computer-assisted simulations of linguistic diffusion”. In: Historical Linguistics 2015: Selected papers from the 22nd International Conference on Historical Linguistics, Naples, 27-31 July 2015, hrsg. von Michela Cennamo und Claudia Fabrizio. Current Issues in Linguistic Theory, 348. S. 615-30. John Benjamins: Amsterdam. link (Autorenfassung)

2019. “Von Seegärten und Baumschulen: Die Etymologie des Toponyms Sigart(e) im Kanton Bern”. In: ‚athe in palice, athe in anderu sumeuuelicheru stedi‘. Raum und Sprache. Festschrift für Elvira Glaser zum 65. Geburtstag, hrsg. von Andreas Nievergelt und Ludwig Rübekeil. Heidelberg. S. 409-16. (Autorenfassung)

2017. “On the Chronology of Final Devoicing and the Change of z > ʀ in Proto-Norse”. In: Futhark 7, 2016[2017]. S. 47–62.

2014. “Zum diachronen Verhalten von Diphthongen in einigen germanischen Sprachen”. In: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik (71). S. 99-114. (Autorenfassung).

2010. “Die Flexion der gotischen Verbalabstrakta vom Typus laiseins”. In: The Gothic Language. A Symposium. NOWELE 58/59. S. 285-300. (Autorenfassung).

2007. Clematide, S.; Amsler, M.; Roth, S.; Thöny, L.; Bünzli, A.: “CLab – eine web-basierte interaktive Lernplattform für Studierende der Computerlinguistik”. In: DeLFI 2007, 5. E-Learning Fachtagung Informatik, 17.-20. September 2007, Siegen, Germany, 2007. 301f.

Rezensionen
(eingereicht). Rezension von: Luzerner Namenbuch, Band 4. Pilatus. Die Orts- und Flurnamen des westlichen Amtes Luzern. Hrsg. von Erika Waser, Schüpfheim 2022. 2. Teilbände. Soll erscheinen in: Beiträge zur Namenforschung.

2020. Rezension von: Etymologisches Wörterbuch des Althochdeutschen. Hrsg. von Rosemarie Lühr et al. Band VI, mâdapûzza, Göttingen 2017. In: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur, Band 149 (Heft 3), S. 408-411.

2019. Rezension von: Bergmann, Rolf & Stefanie Stricker (Hg.) (2018): Namen und Wörter. Theoretische Grenzen – Übergänge im Sprachwandel. Heidelberg: Winter. (= Germanistische Bibliothek, Band 64). In: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft. 10.1515/zrs-2019-2025.

2018. Rezension von: Eckhardt, Oscar (2016): Alemannisch im Churer Rheintal. Von der lokalen Variante zum Regionaldialekt. (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik, Beihefte 162). Stuttgart: Franz Steiner. Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft. 10.1515/zrs-2018-0009

2015. Rezension von: Etymologisches Wörterbuch des Althochdeutschen. Hrsg. von Rosemarie Lühr et al. Band V, iba – luzzilo, Göttingen 2014. In: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 144 (Heft 3). S. 384-9.

Für ein breiteres Publikum, Vermischtes

2016-. Redaktion von und verschiedene Beiträge in ‘Mundart’, Mitteilungsblatt des Vereins Mundartforum (ehemals ‘Verein Schweizerdeutsch’). Link

2011. Missverständnisse. In: Kiening, Christian / Naumann, Barbara (Hrsg.): Lieblingsstücke. Germanistik in Zürich. 125 Jahre Deutsches Seminar. Zürich. S. 194f.

Elektronische Edition

2013. Mit: M. Bäckvall, E. C. Browne, St. Drechsler, E. M. Jónsdóttir, R. Karlsdóttir, M. Th. Poimer, J. Shafer und J. S. Butler: “Sagan af Pólenstator ok Möndulþvara: An electronic edition in progress by The Master Class of The Arnamagnæan Summer School in Manuscript Studies, August 2012” (Online-Publikation). URL: http://swanrad.ch/pol